Die Einwohner des niedersächsischen Städtchens Fürstenau sind geschockt. Der örtliche Stadtführer Thorsten Holzmann wurde in dem historischen Gefängnisgebäude der Stadt ermordet.

Was geschah in der Nacht, in der die Stadt das alljährliche Schützenfest feierte? Wer brachte den allseits beliebten Unternehmersohn um, und warum? Wurde er nur zufällig Opfer oder war er jemandem im Weg? Welche Bedeutung hat die Kräuterschnapsflasche, die als Mordwaffe diente, und warum war die Leiche an zwei Ringen in der Wand gefesselt?

Die eigens aus Hannover herbeigeeilten Kommissare Arne Mayer und Jasmin Krüger müssen den Fall übernehmen. Während ihrer Ermittlungen stolpern sie nicht nur über die Gepflogenheiten des Landlebens, sondern haben auch so ihre Verständnisprobleme mit den Plattdeutsch sprechenden Fürstenauern.

Ausgerechnet eine von der stadtverwöhnten Kommissarin so belächelte Tradition bringt die Ermittler auf eine heiße Spur. Doch wird es ihnen wirklich gelingen, den Mörder zu stellen, oder wird er wieder töten?

---------------------------------------------------------------------------------------

                                         

 

Während ihrer Joggingrunde durch das Bippener Waldgebiet `Maiburg´ finden zwei Frauen einen toten Reiter mit aufgeschnittener Kehle. Sein Pferd wurde in der Nähe der sagenumwobenen Hexentreppen angebunden. Schnell stellt sich heraus, dass Pferd und Reiter zu einem Ferienhof in Bippen gehören.

 

Die Kommissare Arne Mayer und Jasmin Krüger aus Hannover haben in Fürstenau gerade ihren letzten Fall abgeschlossen und sollen nun auch hier ermitteln.

 

Warum musste der junge Tierpfleger sterben? Hat ihn seine Vergangenheit eingeholt, von der bisher keiner wusste? Ist am Ende gar nicht er gemeint, sondern die Familie, denen der Ferienhof gehört? Vielleicht bringt die Wahl der ungewöhnlichen Mordwaffe Licht ins Dunkle.

 

Ein versteckter Hinweis des Täters lässt erahnen, dass dies nicht das letzte Verbrechen sein wird. Und die Zeit läuft!

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------